A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T V Z 

Medizinische Indikation von Veneers

4EVER-WHITE  Veneers können auch aus medizinischen Gründen verordnet werden. Eine sogenannte Indikation für 4EVER-WHITE  Verblendschalen kann vom Zahnarzt festgestellt werden, wenn es darum geht, durch die Veneers Zahnprotektion zu betreiben. Darunter fallen etwa Rekonstruktionen nach Zahn-Brüchen, beispielsweise durch einen Unfall, oder bei starkem Zahn-Abrieb oder etwa Aufbau eines Zahns mittels eines Veneers wegen ungenügender Entwicklung eines Zahnes (Hypoplasie). Bei der Zahnprotektion geht es jedoch weiterführend auch um den Schutz des Zahnmarks (Pulpa) vor mechanischen, thermischen, bakteriellen oder etwa chemischen Reizen. Bei einer medizinischen Indikation von Veneers stellt sich die Frage, inwieweit sich Ihre Krankenkasse an den Kosten beteiligt. Als Guideline mag hier der Hinweis dienen, dass Veneers dann nicht zu den Maßnahmen zählen, die von den Kassen erstattet oder bezuschusst werden können, wenn es sich nicht um Vorbeugung bzw. Behandlung konkreter Krankheiten, sondern von Unannehmlichkeiten bzw. eher ästhetischen Problemen geht. Eine Kostenbeteiligung für einzelne Zähne ist dann möglich, wenn es sich um dringende medizinische Gründe handelt, etwa den Erhalt eines gebrochenen Zahns nach einem Unfall. Hierbei gibt es von den gesetzlichen Krankenkassen feste Zuschüsse, die sich nach dem medizinischen Befund richten. Bitte beachten Sie, dass eine jede Krankenkasse hierbei aufgrund der Einzelfall-Entscheidung fundierte Informationen benötigt. Die Zahnarztpraxis Christian Bärenklau, Ihr 4EVER-WHITE  Veneer-Spezialist aus München, berät Sie gerne hierzu umfassend. Einzelheiten sind dann nach der Diagnose ggf. mit Ihrer Krankenkasse zu klären.